Klettern für Schulen

Die Klasse erlebt gemeinsam ein ganz besonderes Abenteuer. Der Zusammenhalt wird durch das kollektive Erlebnis gestärkt. Jeder Schüler kann sich aber dennoch entsprechend seiner persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten im Kletterwald bewegen und hat so die Möglichkeit, seine eigenen Grenzerfahrungen zu machen. Diese Verbindung von Gruppenerlebnis und individuellem Abenteuer entspricht ganz dem Zeichen der Zeit und macht den Kletterwald zum perfekten Ausflugsziel für Ihren Wandertag.

Kinderparcours
Mit unserem neuen Kinderparcours „Takka-Tukka-Land“ können auch die Kleinen viel Spaß im Baum haben. Der nah am Boden installierte Parcours mit 9 kindgerechten Kletterelementen ist an die Spielplatznorm angelehnt. Somit erleben auch die Kleinen das Flair des Kletterwald Hennef, bleiben aber dennoch immer in der Nähe des Bodens.

Öffnungszeiten
Schulklassen können jederzeit nach Voranmeldung klettern.

Preise
Der Eintrittspreis beträgt € 12,- pro Schüler (ab 12 Schülern), wenn Sie am Vormittag in der Woche im Klassenverband zu uns kommen. Je zehn Schüler ist eine Begleitperson frei. Der Tarif gilt Das Eintrittsgeld umfasst bis zu drei Stunden Zeit, die Leihe der Ausrüstung, eine Einführung ins Klettern und die Betreuung der Schüler im Kletterwald. Rechnen Sie für einen Aufenthalt im Wald mit etwa 3-4 Stunden.

Anfahrt
Fahren Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis zur Sportschule Hennef. Von dort aus sind es nur noch wenige Minuten bis zu den Pforten des Kletterwaldes.

Wichtige Informationen
Unter 18-jährige benötigen unbedingt eine Einverständniserklärung der Eltern, ohne diese kann leider nicht geklettert werden. Die Formulare finden Sie unter Downloads. Lehrer benötigen keinen Kletterschein oder ähnliches für einen Besuch mit ihrer Klasse im Kletterwald; jeder Lehrer kann mit seiner Klasse kommen. Aufgrund des Sicherungssystems ist eine Greifhöhe von 1,60 m notwendig, um sich selbstständig durch die Parcours bewegen zu können. Bei einer geringeren Greifhöhe muss eine Person, die diese Höhe erreicht, mitklettern und beim Sichern helfen. Das kann ein größerer Schüler oder eine Begleitperson sein. Eine große Person kann maximal zwei kleineren Personen gleichzeitig helfen. Achten Sie bitte gerade bei unteren Klassenstufen darauf, dass dieses Verhältnis gewährleistet ist.

Sicherheit
Damit der Besuch im Kletterwald auch für die Begleitpersonen ganz entspannt bleibt, schreiben wir das Thema Sicherheit ganz groß. Nach der Ankunft im Kletterwald übernehmen die speziell pädagogisch ausgebildeten Sicherheitstrainer die Klasse und begleiten sie von Anfang bis Ende durch die Parcours.

Nach einer kurzen Begrüßung gibt es zunächst eine ausführliche Einweisung in Material, Sicherheitstechnik und Verhaltensregeln. Bei der anschließenden Begehung der bodennahen Parcours „Eifel“ und „Hunsrück“ kontrollieren die Trainer dann mit scharfem Blick, ob jeder die besprochenen Vorgänge verstanden hat und umsetzen kann.

Nur wer diese Parcours ohne Fehler begeht, darf anschließend auf die hohen Parcours. In diesen unterwegs, beobachten die Trainer die Kletternden und stellen sicher, dass das Gelernte auch weiterhin umgesetzt wird. Zusätzlich werden die Schüler in kleine Teams aufgeteilt, die sich gegenseitig kontrollieren. Wenn die Schüler dann zurück am Boden sind, übergeben die Trainer sie wieder dem Lehrer.

Viel Spaß im Baum